Staatlich geprüfte Sozialassistentin/
staatlich geprüfter Sozialassistent
- Schwerpunkt Pflege -
(SGS)

  • Erster Schulabschluss (Hauptschulabschluss, HS 9), Erweiterter Erster Schulabschluss (Hauptschulabschluss nach Klasse 10, HS 10) oder mittlerer Schulabschluss (FOR)
  • Erfüllung der 10-jährigen Vollzeitschulpflicht
  • Nachweis der persönlichen Eignung durch ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ohne einschlägige Einträge
  • Eine Masern-Schutzimpfung ist verpflichtend. Eine COVID-19-Impfung wird weiterhin empfohlen, ebenso wie eine Hepatitis A- und B-Impfung. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt.

Die Ausbildung zur Staatlich geprüften Sozialassistentin/ zum Staatlich geprüften Sozialassistent ist eine berufliche Erstausbildung für Schülerinnen und Schüler, die sich für Berufe im sozialen Bereich mit dem Schwerpunkt Pflege/ Gesundheit interessieren.

  • Berufsabschluss "Staatliche geprüfte Sozialassistentin/ Staatliche geprüfter Sozialassistent"
  • Bei erfolgreicher Absolvierung der Erweiterungskurse in Mathematik und Englisch: mittlerer Schulabschluss = Fachoberschulreife (FOR), ggf. auch mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FORQ), 
  • sonst Erster Schulabschluss (Hauptschulabschluss nach Klasse 10)
  • Qualifikation für die Alltagsbetreuung (Alltagsbetreuerin/ Alltagsbetreuer nach § 43b SGB XI)
  • Einsatz als Ergänzungskraft in der Kita (Personalvereinbarung zum KiBiz, §2, Abs. 1)
  • Unter bestimmten Voraussetzungen kann die 3-jährige generalistische Ausbildung zur Pflegefachkraft um bis zu einem Jahr verkürzt werden.

Ausbildungsdauer

Zwei Jahre inklusive 16 Wochen Praktikum.

 

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich

  • Erziehung und Soziales
  • Gesundheitsförderung und Pflege (Schwerpunkt Pflege)
  • Arbeitsorganisation und Recht
  • Spiel
  • Mathematik
  • Englisch

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/ Kommunikation
  • Religionslehre o. Praktische Philosophie
  • Sport/Gesundheitslehre
  • Politik und Gesellschaftslehre

Differenzierungsbereich

  • Musik/ Rhythmik
  • Datenverarbeitung
  • Kreative Arbeiten
  • Hauswirtschaft
Praktikum

Insgesamt 16 Wochen über 2 Jahre in der Akut- und Langzeitpflege (Krankenhaus, Altenheim, mobiler Pflegedienst, Einrichtungen der Eingliederungshilfe).

 

Ausbildungskosten

Die Ausbildung ist schulgeldfrei. Für eventuelle Seminare (z.B.  Erste-Hilfe-Kurs), das Fach Hauswirtschaftliche Versorgung, Exkursionen, Klassenfahrten o. Ä. sind Kosten einzuplanen.

Fahrtkostenerstattung und Lernmittelfreiheit richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Der Ausbildungsgang ist AZAV-förderfähig. Nähere Auskünfte erteilen die Agentur für Arbeit und das Jobcenter des Märkischen Kreises.

 

Nach Abschluss dieses Ausbildungsganges haben Sie:

  • Gute Einstiegsmöglichkeiten in Pflegeberufe.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen kann beantragt werden, die dreijährige generalistische Ausbildung zur Pflegefachkraft um bis zu ein Jahr zu verkürzen.

Wer den Berufsabschluss und die Fachoberschulreife erworben hat, kann sich bei Eignung unter anderem für die folgenden Bildungsgänge am GBBK bewerben:

  • Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen Klasse 12 oder
  • Fachschule für Sozialpädagogik (Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher; wir empfehlen ein zusätzliches Praktikum in einer KiTa) oder
  • Fachschule für Heilerziehungspflege (Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin/ zum Heilerziehungspfleger)
  • Berufliches Gymnasium (nur bei Abschluss mit Qualifikation).

Ihre Bewerbung kann erst bearbeitet werden, wenn zusätzlich alle unter schueleranmeldung.de angegebenen Unterlagen bei uns eingegangen sind.

Falls die Anmeldung über schüler-online nicht funktionieren sollte, können Sie alternativ hier das GBBK-Anmeldeformular herunterladen:

Ansprechpartnerin:

DOROTHEE
DRUMMER-LEIMKÜHLER

Bereichsleitung

Kontakt

Füllen Sie die folgenden Felder aus und wir nehmen gern Kontakt zu Ihnen auf.

Skip to content